Die Solisten

- in der Reihenfolge der Konzerte:

Silvester 2020/Neujahr2021
Désirée Brodka, Sopran,

studierte Gesang an der Robert Schumann Hochschule Düsseldorf bei Michaela Krämer und war außerdem Studentin in der Liedgesangs-Klasse von Matthias Goerne. Mit einem Fulbright-und einem Oberlin-Stipendium konnte sie zwei Jahre lang in den USA studieren (Richard Miller/Oberlin Conservatory). Sie besuchte Meisterkurse bei Edith Wiens, Benita Valente, Ernst Häfliger, Jeffrey Gall, Klesie Kelly, Agnes Giebel, Leonard Hokanson und Christof Loy. Sie gewann mehrere Preise wie beim Landesgesangswettbewerb für Musical 2005 und einen Sonderpreis beim Bundesgesangswettbewerb Berlin 2002. Mit der Christof-Loy-Produktion „Mozart in Paris“ trat sie am Staatstheater Stuttgart, am Deutschen Schauspielhaus Hamburg, an der Deutschen Oper am Rhein sowie bei den Wiener Festwochen auf.
Seit 2007 singt sie regelmäßig zum Jahreswechsel unter Franz Lamprechts Leitung in der Düsseldorfer Tonhalle und der Historischen Stadthalle Wuppertal und sang 2009 beim „Schloss Benrath Musikfestival“. Von 2014 bis 2016 gehörte sie zum Ensemble des Theaters Nordhausen in Thüringen. Seitdem konnte sie bundesweit unzählige Erfolge als Operetten-Primadonna feiern. Außerdem gastierte sie 2017 in der Schweiz.

13.03.2022: Historische Stadthalle Wuppertal
Michael Siemon, Tenor,

erhielt seine musikalische Ausbildung an der Musikhochschule Saarbrücken bei Gudrun Bär und Berthold Hirschfeld. Bereits während des Studiums wurde er als Gast an das Theater Bielefeld, das Staatstheater Braunschweig, das Theater Ulm sowie die Opernfestspiele Merzig und Heidenheim engagiert.
2008 wurde er Preisträger des Gesangswettbewerbs der Kammeroper Schloss Rheinsberg und sang dort den Belmonte in „Die Entführung aus dem Serail“ von W.A. Mozart.
Von 2009 bis 2012 gehörte er zum Ensemble des Theaters Gera-Altenburg.
Seit 2012 ist er an den Bühnen Krefeld-Mönchengladbach engagiert.
Seine aktuellen Partien sind: Riccardo in „Un ballo in maschera“, Italienischer Sänger in „Rosenkavalier“, Boris in „Katja Kabanova“, Reverend Adams in „Peter Grimes“ und Prinz Sternschnuppe in „Frau Luna“.
2015 erhielt Michael Siemon den Publikumspreis der „Rheinischen Post“ als bester Sänger.
Als Konzertsänger ist er gern gesehener Gast zahlreicher Orchester in ganz Deutschland. Sein Repertoire umfasst die großen Kompositionen der Konzertliteratur, aber auch seltener aufgeführte Werke wie etwa die „Faust-Sinfonie“ von Franz Liszt, das „Requiem“ von Hector Berlioz oder auch das „Requiem“ von A.L. Webber.